Web

 

Deutsche Telekom hält an T-Mobile USA fest

16.09.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Telekom hält einem Pressebericht zufolge weiterhin an ihrer US-Mobilfunktochter T-Mobile USA fest. Es wird erwartet, dass der Konzern-Chef Kai Uwe-Ricke sich dementsprechend in der kommenden Woche auf einer Investoren-Konferenz in den USA äußern wird, schreibt das "Wall Street Journal Europe" unter Berufung auf informierte Kreise.

In der Vergangenheit tauchten immer wieder Gerüchte auf, wonach der Bonner Konzern die Tochter verkaufen wolle. T-Mobile USA ist zwar der größte Wachstumstreiber des Telekom-Konzerns, gerät allerdings durch die Konsolidierung der US-Telekombranche zunehmend unter Druck. Noch im August schloss Ricke einen Verkauf der Tochter nicht aus, dieser wurde in Branchenkreisen allerdings für unwahrscheinlich gehalten. (dpa/mb)