Big Data 2012 - die besten Projekte

Deutsche Telekom betreibt Procurement für die Jackentasche

04.09.2012
Uwe Küll ist freier Journalist in München.
Global Procurement BI der Deutschen Telekom hat als Ziel den globalen Einkauf über 22 Gesellschaften zu optimieren, um so einen nachhaltigen Beitrag zur Kostensenkung zu leisten. Basierend auf In-Memory-Technologie von SAP und einem Nearline-Storage-Ansatz kommt dabei das von T-Systems entwickelte Spend AnalyzerCockpit.

Global Procurement BI der Deutschen Telekom hat als Ziel den globalen Einkauf über 22 Gesellschaften zu optimieren, um so einen nachhaltigen Beitrag zur Kostensenkung zu leisten. Dazu ist unter anderem die transparente Darstellung von mehr als einer halben Milliarde Datensätzen aus dem konzernweiten Einkauf erforderlich. Im Kern ist SAP BusinessObjects (SAP BO), SAP HANA und das Spend Analyzer Cockpit im Einsatz, kombiniert mit einem Nearline-Storage-Ansatz (NLS). NLS sorgt für die Komprinierung der ausgelagerten Daten um den Faktor zehn. Mit der Einführung von SAP HANA will die Telekom das Potenzial weiter ausschöpfen und noch mehr Synergien aus der Verbindung von In-Memory-Computing und Mobile Enterprise fördern.

Im Rahmen des Big-Data-Projekts Global Procurement BI testet die Deutsche Telekom gemeinsam mit T-Systems die Möglichkeiten der SAP In-Memory-Technologie im Einkauf des Konzerns. Dauerte es früher Tage, Daten aus verschiedenen Quellen zusammenzuziehen und auszuwerten, stellt die In-Memory-Technologie, kombiniert mit klassischen ERP- und Data Warehouse-Umgebungen von SAP entsprechende Auswertungen heute innerhalb von Sekunden bereit - und das auch auf mobilen Endgeräten. Künftig sollen noch mehr Synergien aus der Verbindung zwischen In-Memory Computing und Mobile Enterprise genutzt werden.

Dirk Hampel, Projektleiter und Program Manager im Bereich Procurement Operations, Deutsche Telekom, und Matthias Zuschlag, SAP Senior Program Manager BI/BO, T-Systems, werden das Projekt in der Finalrunde um den Big Data Award der COMPUTERWOCHE vertreten. Sie präsentieren am 26. September in Offenbach die wichtigsten Stationen und Ergebnisse des erfolgreichen Projekts. (ph)

Die besten Big Data Projekte

"Creating Value from Big Data" - so lautet das Motto des COMPUTERWOCHE-Wettbewerbs Big Data 2012. Wie das in der Praxis aussieht, zeigen die Projekte der 12 Finalisten im Kampf um den begehrten Award. An dieser Stelle präsentieren wir täglich ein nominiertes Projekt. Alle Projekte live auf der Kongressbühne und die Möglichkeit zum Networking mit den Verantwortlichen gibt es am 26. und 27. September in Offenbach. Programminformation und Anmeldung unter www.bigdata12.de