Web

 

Deutsche Reisebranche will Online-Reservierung der Fluglinien stoppen

15.05.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die deutschen Reisebüros wollen die Pläne von elf europäischen Fluggesellschaften verhindern, eine gemeinsame Plattform für Online-Reservierungen zu schaffen. Zu diesem Zweck will der Deutsche Reisebüro- und Reiseveranstalter das Internet-Projekt vom Bundeskartellamt das Internet-Projekt auf einen möglichen Wettbewerbsverstoß hin überprüfen lassen. Zudem werde der Verband die rechtlichen Möglichkeiten ausloten, ob das für Ende des Jahres geplante Online-Reisebüro gegen die Pauschalreise-Richtlinien im Reisevertragsrecht verstoße. Erst in der vergangenen Woche hatten die Lufthansa und zehn weitere europäische Airlines ihre Pläne für ein gemeinsames Reiseportal bekannt gegeben. Neben Flugtarifen und Sonderangeboten sollen über die Website auch andere Reisedienstleistungen zur Verfügung gestellt werden (CW Infonet berichtete).