Web

 

Deutsche ITK-Branche: Wachstum ohne Jobs

07.09.2004

Obwohl die hiesige IuK-Branche in diesem Jahr wieder auf den Wachstumskurs zurückgekehrt ist (Computerwoche.de berichtete), bringt das zunächst kaum neue Jobs. So rechnet der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) e.V. trotz der positiven Erwartungen der Industrie erst ab dem Jahr 2005 mit nennenswerten Neueinstellungen. Auch Klaus-Heiner Röhl, Experte für Strukturpolitik am arbeitgebernahen Institut der deutschen Wirtschaft in Köln, sagte dem "Tagesspiegel": „Die Unternehmen werden erst einmal vorsichtig agieren“ und sich mit Neueinstellungen Zeit lassen. Eine Ausnahme bildet laut Röhl jedoch der Hardware-Sektor in Ostdeutschland. Bei den Chipherstellern Infineon oder AMD seien in Dresden auch während der vergangenen Jahre

Arbeitsplätze aufgebaut worden. „Das macht sich beim Wirtschaftswachstum in Sachsen bereits seit 2003 bemerkbar“, sagte Röhl. Für eine moderne Volkswirtschaft nehme der Sektor Informationstechnik in Deutschland insgesamt immer noch eine recht kleine Rolle ein – anders als etwa in den USA. (mb)