Quality Report

Deutsche Firmen sind Mobile-Testing-Weltmeister

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
Nur ein knappes Drittel der Unternehmen weltweit testet mobile Applikationen systematisch. In Deutschland liege dieser Anteil noch am höchsten, so eine aktuelle Untersuchung.
Foto: fotolia.com/Yabresse

Mobile Anwendungen sind die nächste große Herausforderung des Software-Testings, und nur wenige Unternehmen kommen damit schon zurecht. Zu diesem Schluss gelangen Capgemini, Sogeti und HP in ihrem "World Quality Report". Die vierte Auflage des jährlichen Berichts zum Stand des Software-Testings und der Qualitätssicherung basiert auf 1.553 Telefoninterviews mit IT-Verantwortlichen aus Unternehmen, Behörden und anderen Organisationen in 25 Ländern.

Die Mehrheit der Unternehmen tue sich mit den Herausforderungen der Mobile-Welt schwer, so das Fazit der aktuellen Studie. Nur ein knappes Drittel der befragten Unternehmen teste seine mobilen Anwendungen systematisch. Und diejenigen Organisationen, die überhaupt eine mobile Qualitätssicherung betrieben, konzentrierten sich überwiegend auf die Themen Performance (64 Prozent) und Funktionen (48 Prozent); Sicherheitsaspekte stünden nur bei 18 Prozent im Fokus. Als Ursachen drängten sich fehlender Ressourcen, Werkzeuge und Methoden auf.

Trends für Deutschland

In Deutschland kristallisieren sich der Untersuchung zufolge zwei Testing-Tends heraus: Auch hierzulande wächst die Begeisterung für das Testing Center of Excellence (TCOE). Im vergangenen Jahr bekannten noch 53 Prozent der Unternehmen, dass sie so etwas nicht einplanten, aktuell sind es nur noch 21 Prozent, die nichts davon wissen wollen.

In einem Punkt seien die Deutschen "Weltmeister", hat der Report herausgefunden: Kein anderes Land teste so viele Mobile-Anwendungen und Mobilgeräte. Auch der Anteil an Cloud-basierenden Test-Umgebungen sei hierzulande mit 35 Prozent einer der höchsten; die anderen Länder kämen im Schnitt auf 28 Prozent.

Weltweit testen der Studie zufolge die meisten Unternehmen (51 Prozent) intern, nur 13 Prozent der Befragten hätten das Testing komplett an einen externen Dienstleister ausgelagert. Das sei insofern bedenklich, als die Qualitätssicherungs-Teams der Unternehmen, die für die internen Test verantwortlich zeichnen, mit den neuen Technologien kaum Schritt halten könnten. Mehr als die Hälfte der Studienteilnehmer (59 Prozent) hätten das interne Know-how hinsichtlich Test-Werkzeugen und -Technologien als durchschnittlich eingestuft. Diese Ergebnisse sind insofern mit Vorsicht zu genießen, als sich die Capgemini-Tochter Sogeti als Berater und Dienstleister im Testing-Umfeld positioniert.