Web

 

Deutsche Bank will IT-Kosten weiter senken

27.11.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Bank setzt ihre Bemühungen um eine Senkung der IT-Kosten fort. Künftig sollen nur noch drei Dienstleister weltweit die Daten- und Sprachnetze betreiben. Bislang hatte der Finanzkonzern dafür mehr als 20 Anbieter unter Vertrag. Chief Operating Officer Hermann-Josef Lamberti verspricht sich davon Einsparungen in zweistelliger Millionenhöhe. Nach Angaben der Bank sind mit AT&T und der Telekom bereits zwei Servicepartner gesetzt. Auf Betreiben Lambertis hat die Deutsche Bank bereits die IT-Infrastruktur für Kontinentaleuropa an IBM ausgelagert. Im September informierte das Management die Belegschaft über Pläne, wesentliche Teile der Anwendungsentwicklung sowie den kompletten Einkauf an externe Dienstleister abzugeben (Computerwoche online berichtete). Den Zahlungsverkehr lässt das Geldinstitut künftig von der Postbank

abwickeln. (wh)