Software-Megaprojekt

Deutsche Bank stellt auf SAP um

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Das größte deutsche Geldinstitut will in den kommenden Jahren sein Kern-Banking-System auf eine SAP-Branchenlösung migrieren.
Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt
Die Zentrale der Deutschen Bank in Frankfurt
Foto: Creative Commons

"Wir wollen mit dem neuen Softwaresystem unsere Prozesse und Services einheitlicher und effizienter abwickeln", begründete Hermann-Josef Lamberti, Chief Operating Officer (COO) der Deutschen Bank, das Vorhaben. Das Geldhaus und der größte deutsche Softwarehersteller haben eine Absichtserklärung vereinbart, wonach die Softwarelandschaft des Finanzinstituts in den Kommenden Jahren auf die Branchenlösung "SAP for Banking" umgestellt werden soll.

Das Mega-Softwareprojekt soll noch in diesem Jahr starten. Details, wie lange das Vorhaben dauern soll und wie viel Geld die Deutsche Bank in das neue System investieren wird, wollten die Beteiligten bis dato nicht bekannt geben. In einer gemeinsamen Erklärung hieß es lediglich, die Softwareumstellung sei auf mehrere Jahre angelegt. Das neue Kernbanksystem umfasst unter anderem Anwendungen rund um die Verwaltung von Daten, Kontoführung, Zahlungsverkehrs- und Sparangeboten.

Offenbar beabsichtigen die Verantwortlichen der Deutschen Bank, ihre Prozesse im Rahmen der SAP-Einführung stärker zu industrialisieren und zu standardisieren. Darüber hinaus erhoffen sich die Banker von der modular aufgebauten und auf einer Service-orientierten Architektur (SOA) basierten Software eine bessere Flexibilität, um neue Produkte und Services schneller auf den Markt bringen zu können. Die SAP-Lösung biete einen Funktionsumfang für das Kern-Banking, das Lamberti zufolge die Effizienz auf allen Ebenen deutlich verbessern soll. SAP-Chef Leo Apotheker sieht den hohen Erwartungen seines neuen Großkunden gelassen entgegen. Die Initiative der Deutschen Bank sei ein großer Erfolg für seinen Konzern und ein Beleg für die Erfahrung und das Vertrauen der Kunden, deren Geschäftsanforderungen erfüllen zu können, betonte der Lenker des Softwarekonzerns.