Web

 

Deutsche-Bank-Outsourcing offiziell besiegelt

18.12.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Deutsche Bank und IBM gaben heute die Unterzeichnung eines Outsourcing-Vertrags zur Auslagerung der kontinentaleuropäischen Rechenzentren des Geldinstituts an IBM bekannt. Der Vertragswert beläuft sich einer Pressemitteilung zufolge auf rund 2,5 Milliarden Euro über einen Zeitraum von zehn Jahren. Der Kontrakt sehe unter anderem die Übertragung von Ressourcen, Systemen und etwa 900 Mitarbeitern der Deutschen Bank an Big Blue im ersten Quartal 2003 vor, heißt es. IBM werde dabei wie bereits früher angekündigt im Rhein-Main-Gebiet ein neues Datenzentrum errichten, das neben der Deutschen Bank auch weitere Kunden nutzen können. (tc)