Web

 

Deutsche Bank kauft sich bei US-Online-Makler ein

29.03.2000
Comdirect schluckt französischen Broker

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Online-Wertpapierhandel jagt ein Deal den anderen: Die Deutsche Bank wird sich mit bis zu 19,3 Prozent an dem US-Broker National Discount Brokers Group (NDB) beteiligen und damit ihr Engagement auf dem US-Online-Wertpapiermarkt deutlich ausbauen. Bislang hatte das deutsche Finanzinstitut jenseits des Atlantiks keine nennenswerte Vertriebsinfrastruktur. Künftig kann die Deutsche Bank ihren Service für ein internationales Publikum über die NDB-Handelsplattform anbieten. NDB und die Deutsche Bank wollen zudem in Europa einen gemeinsamen Internet-Wertpapierhandel starten.

Auch der europäische Online-Broker Comdirect erweitert sein internationales Geschäft durch die Übernahme von 95 Prozent an dem französischen Direkt-Makler Paresco-Bourse. Finanzielle Details wurden nicht veröffentlicht. Damit schafft sich die Commerzbank-Tochter ein Standbein in Frankreich, wo im Juli eine Online-Plattform für den Wertpapierhandel an den Start gehen soll. Der nächste Schritt in dieser europaweiten Expansionsstrategie ist nach Angaben eines Comdirect-Sprechers Italien. Noch in diesem Jahr soll ein Online-Broker-Geschäft in Großbritannien folgen, hieß es.