Web

 

Deutsche Bank bietet neue Signaturkarte

01.10.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Als nach eigenen Angaben erstes Geldinstitut in Deutschland bietet die Deutsche Bank allen Kunden eine Chipkarte mit elektronischer Signatur an. Diese kann neben dem hauseigenen Online-Banking unter anderem zur Abfrage persönlicher Renteninformationen bei der Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BFA) oder der Unterzeichnung elektronischer Steuererklärungen (Elster) verwendet werden.

Interessenten können die Karte, die alle Sicherheitsstandards nach deutschem und europäischem Signaturgesetz erfüllt, ab sofort hier bestellen. Sie kostet 20 Euro und gilt drei Jahre lang. Konteninhaber erhalten auf Wunsch auch einen passenden Kartenleser zum (laut Bank) Selbstkostenpreis von 36 Euro. Die Deutsche Bank gehört zu den Gründungsmitgliedern des "Bündnis für elektronische Signaturen", das sich für eine gemeinsame Infrastruktur für digitale Unterschriften bei E-Government und E-Business stark macht. (tc)