Web

 

DeTeCSM testet R/3 auf Linux

21.07.1999

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die IT-Tochter der Deutschen Telekom, DeTeCSM, hat die nach eigenen Angaben weltweit erste Kundeninstallation eines R/3-Systems auf dem quelloffenen Unix Linux in Betrieb genommen. Mit dem System soll geprüft werden, ob sich große Anwendungen auf Linux in bestehende Infrastrukturen eines Rechenzentrums integrieren lassen. DeTeCSM setzt die betriebswirtschaftliche Standardsoftware der SAP seit Jahren in Client-Server-Umgebungen ein. Gespräche über einen gemeinsamen Test hatte der Dienstleister bereits im März auf der CeBIT geführt. Seit dem 3. Juni läuft nun im Service- und Computerzentrum der DeTeCSM in Magdeburg die Linux-Version 4.0B von R/3 in Kombination mit der Datenbanksoftware Oracle 8.0.5. "Viele unserer Kunden haben mit Linux bereits gute Erfahrungen hinsichtlich Stabilität, Performance, Ressourcenverbrauch, Support und Dokumentation gemacht", erläutert Harald Kuck,

Entwicklungsleiter Linux Lab bei der SAP, das Engagement der Softwareschmiede für das Open-Source-Betriebssystem.