Intel Xeon E7

 

Details und Neuerungen der aktuellen Intel Xeon E7-Prozessoren im Überblick

24.05.2011
Von Julian Bühler
Unter dem Codenamen "Westmere-EX" entwickelte Intel seine neuesten Prozessoren für den Servermarkt und bringt die Produkte der Xeon E7-Reihe nun auf den Markt. Damit ist jetzt auch der Nachfolger der 7000er-Serie auf 32nm-Technologie umgestellt. Er überzeugt durch höchste Leistung, mehr Sicherheit und verringerten Energieverbrauch.

Gefertigt in moderner 32-nm-Technologie, Modelle mit bis zu zehn Kernen pro Prozessor und maximal 30 MByte Level-3-Cache: Das sind nur einige der Highlights der neuesten Intel Xeon-Prozessorgeneration, genannt "E7". Damit folgt Intel seiner bisherigen Praxis, der kontinuierlichen Weiterentwicklung seiner Serverprozessoren.

Welche Vorteile diese ständige Verbesserung mit sich bringt, lässt sich mit Blick auf die Anforderungen von Wirtschaft und Unternehmen schnell erkennen: Der Erfolg und die Effizienz eines Unternehmens hängt so stark wie nie zuvor von einer schnellen, flexiblen und zuverlässigen Datenverarbeitung und -speicherung ab. IT-Infrastrukturen sind nicht mehr nur ein Hilfsmittel für den Betriebsablauf, sie bilden immer mehr die zentrale Basis für alle Prozesse innerhalb des Unternehmens.

Dabei ist die IT-Infrastruktur für die Speicherung und Verwaltung von unternehmenskritischen Informationen und deren verlässlicher Verfügbarkeit verantwortlich. Entsprechend kommt der Auswahl von leistungsfähiger Hard- und Software eine stetig wachsende Bedeutung zu. Im Folgenden erfahren Sie, wie die neuen Xeon-Prozessoren diesen Ansprüchen gerecht werden.