Web

 

Der Verkauf von TDC rückt näher

24.10.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Im Werben um die dänische Telefongesellschaft TDC (siehe auch: "Finanzinvestoren buhlen um TDC") hat ein Bieterkonsortium um Apax, Blackstone, Permira, Providence und KKR nun angeblich einen Vorsprung erzielt. Die Gruppe habe die Bücher des Konzerns bereits einer anfänglichen Prüfung unterzogen und stehe kurz davor, ein verbindliches Angebot abzugeben, berichtet das "Wall Street Journal" unter Berufung auf vertraute Kreise. Im Gegensatz dazu habe die zweite Gruppe um Cinven Group Ltd., BC Partners, Silver Lake Partners und Apollo Management bislang noch nicht das Recht erworben, einen tieferen Blick in die Finanzunterlagen von TDC zu werfen, heißt es in dem Bericht weiter. Um den Wettbewerb anzufachen, könnten sich die Parteien jedoch auf einem vorläufigen Preis einigen, der die Aufnahme einer Due Diligence rechtfertigen würde. Von Marktbeobachtern wird der Wert von TDC auf mehr als zehn Milliarden Euro geschätzt.

Der dänische Carier ist sowohl im Festnetz- als auch im Mobilfunkgeschäft aktiv und verfügt über eine Reihe von Tochtergesellschaften in Europa. So gehört den Dänen unter anderem der in Elmshorn bei Hamburg angesiedelte Mobilfunk-Provider Talkline. Die breite Aufstellung macht eine Übernahme von TDC für die Finanzinvestoren interessant, da das Unternehmen in Einzelteilen weiterverkauft werden könnte. (mb)