Der strategische Spagat - Linux machts möglich

Karin Quack arbeitet als freie Autorin und Editorial Consultant vor allem zu IT-strategische und Innovations-Themen. Zuvor war sie viele Jahre lang in leitender redaktioneller Position bei der COMPUTERWOCHE tätig.
MAN Nutzfahrzeuge war eines der ersten Unternehmen, das Linux für Entwicklung und Betrieb seiner Web-basierenden Anwendungen einsetzte - mit Vorteilen für Ausfallsicherheit und Budget.

Hier lesen Sie ...

  • wie MAN Nutzfahrzeuge seine Architektur für Web-Applikationen aufgebaut hat;

  • weshalb der Open-Source-Einsatz aus Sicht des Unternehmens sinnvoll ist;

  • weshalb aber die Daten aber immer noch auf einem herstellereigenen Unix-System betrieben werden.

Ein LKW ist Maßarbeit. Von den 120 Nutzfahrzeugen, die das MAN-Werk in München jeden Tag produziert, gleicht kaum eines dem anderen. Zudem ist das Geschäft mit Lastern und Bussen hohen saisonalen Schwankungen unterworfen. Für die IT heißt das: Sie muss möglichst schnell auf die wechselnden Anforderungen des Geschäfts reagieren können.

Das Geschäft mit Nutzfahrzeugen ist stark saisonabhängig. Fotos: MAN Nutzfahrzeuge

Um unnötige Reibungsverluste zu vermeiden, hat die MAN Nutzfahrzeuge AG bereits vor viereinhalb Jahren begonnen, ihre IT-Umgebung zu konsolidieren. Das zentrale Rechenzentrun befindet sich komplett am Hauptstandort München. Die Werke haben jeweils eine eigene IT-Abteilung, aber der Betrieb der geschäftskritischen Software wird aus Kosten- und Sicherheitsgründen in der Bayernmetropole zusammengezogen.

Der kategorische Imperativ