Gartner

Der SCM-Markt wuchs 2014 um 10,8 Prozent

Thomas Cloer war viele Jahre lang verantwortlich für die Nachrichten auf computerwoche.de.
Er sorgt außerdem ziemlich rund um die Uhr bei Twitter dafür, dass niemand Weltbewegendes verpasst, treibt sich auch sonst im Social Web herum (auch wieder bei Facebook) und bloggt auf teezeh.de. Apple-affin, bei Smartphones polymorph-pervers.
Die Marktforschungs- und Beratungsfirma Gartner hat Zahlen zum Markt für SCM- (Supply Chain Management) und Beschaffungssoftware im vergangenen Jahr vorgelegt.

Hier wurde 2014 mit 9,9 Milliarden Dollar 10,8 Prozent mehr erlöst als im Vorjahr. Das Segment SCM- und Procurement-Software sei damit stärker gewachsen als viele andere Bereiche im Softwaremarkt, schreibt Gartner. Die anhaltend hohe Nachfrage sehen die Auguren darin begründet, dass die Lieferkette weiterhin eine Schlüsselrolle als Wettbewerbsvorteil zur Erreichung von Geschäftszielen wie Kundenzufriedenheit, Agilität des Business und operative Verbesserung spiele.

SAP ist mit weitem Abstand Marktführer im Segment SCM und Procurement des Softwaremarkts.
SAP ist mit weitem Abstand Marktführer im Segment SCM und Procurement des Softwaremarkts.
Foto: SAP / Stephan Daub

Bei aus der Cloud gelieferten SCM-Lösungen fiel das Wachstum mit 17 Prozent fast doppelt so hoch aus wie bei den herkömmlichen On-Premise-Lizenzen (neun Prozent). Marktführer auf Seiten der Hersteller ist SAP, das mit knapp 20 Prozent Wachstum und 25,8 Prozent Marktanteil seine Spitzenposition ausbauen konnte. Auf den Plätzen der Top Five landen Oracle, JDA Software, Manhattan Associates sowie Epicor.