Der Offshore-Markt wächst langsamer

05.07.2006
Die Phase der ungebremsten Verlagerung von Geschäftsprozessen nach Indien ist vorerst vorbei.

Der indische Branchenverband Nasscom rechnet in den kommenden Jahren mit einem verlangsamten Wachstum im Markt für Geschäftsprozess-Outsourcing. Dem aktuellen Jahresbericht zufolge exportierten indische Firmen im Jahr 2005 BPO-Dienste (Business Process Outsourcing) im Wert von 6,3 Milliarden Dollar. Das sind 37 Prozent mehr als im Vorjahr. Im laufenden Jahr erwartet Nasscom eine Steigerung um 27 Prozent auf acht Milliarden Dollar.

Die meisten BPO-Anbieter selbst schließen sich dieser vorsichtigen Prognose nicht an, sie rechnen mit einem sehr guten Geschäftsverlauf. Doch die Betrachtung der vergangenen Monate stützt diese Einschätzung nicht eindeutig, denn die einzelnen Firmen schnitten zuletzt sehr unterschiedlich ab: Einige Service-Privider blieben hinter den Erwartungen zurück, andere zeigten starkes Wachstum, wiederum andere Dienstleister erlebten einen Wechsel aus guten und schwachen Geschäftsquartalen. "Es ist nicht ganz klar, wie die Zahlen über das gebremste Wachstum zustande kommen", rätselte etwa Amitabh Chaudhry, CEO der Progeon Ltd, BPO-Tochter des IT-Dienstleisters Infosys. "Liegt es an der geänderten Erhebungsmethode der Nasscom oder ist die Prognose tatsächlich der Marktentwicklung geschuldet?" Progeon selbst zeigte eine beeindruckende Entwicklung: Das Unternehmen verbesserte seinen Jahrsumsatz um 98 Prozent auf 85 Millionen Dollar und heuerte im vergangenen Jahr 3000 zusätzliche Arbeitskräfte an.

Inhalt dieses Artikels