Die Geschichte von Siemens

Der lange Weg der Siemens-Aktie

Daniela Hoffmann ist freie IT-Fachjournalistin in Berlin.
Wie kaum ein anderer Konzern hat Siemens als eines der ersten multinationalen Industrieunternehmen Europas den technischen Fortschritt mitgeprägt. Wir zeichnen die wechselhafte Firmengeschichte noch einmal nach.

Von der ersten Kommunikationstechnologie - der Telegraphie - und der Nutzung von Elektrizität als Antrieb unter anderem für Bahnen bis hin zu Haushaltsgeräten: Viele Innovationen sind dem Siemens-Konzern zu verdanken, der als kleine Werkstatt in Berlin anfing.

Die Siemens-Zentrale in München-Neuperlach
Die Siemens-Zentrale in München-Neuperlach
Foto: Siemens

Siemens: Gigaset, Geschirrspüler und Gigabyte

Auch für die IT spielt Siemens eine wichtige Rolle. Vor allem die ersten speicherprogrammierbaren Schaltungen des Simatic-Systems legen den Grundstein für die Automatisierungstechnik, unter anderem in der Produktion. Nach der Nixdorf-Übernahme zählt Siemens zeitweise zu den großen Playern in der PC-Produktion. Heute bringt sich der Konzern zunehmend im Umfeld des "Internet of Things" ein.

Bei der Telekommunikation hat Siemens von Anfang an die Hände im Spiel: Die ersten Telefone der Reichspost, später die Posttelefonmodelle und schließlich moderne Telefonanlagen kommen aus der Produktion des Unternehmens, das über die Jahrzehnte viele Höhen und Tiefen erlebt. Begleiten Sie uns auf eine Reise durch die Geschichte von Siemens.