Novatel MiFi 2352

Der Hotspot für die Jackentasche kommt nach Europa

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Der Hersteller Novatel Wireless bietet seinen tragbaren Hotspot über die Vertriebskanäle von Mobilx in Zentral und Osteuropa sowie dem Nahen Osten an.
Der Hotspot für die Jackentasche: Novatel MiFi 2352
Der Hotspot für die Jackentasche: Novatel MiFi 2352
Foto: Novatel

Das MiFi 2352 ist ein tragbarer Mini-UMTS-Router, der über einen integrierten WLAN-Access-Point bis zu fünf Geräte in zehn Metern Reichweite gleichzeitig mit schnellem Internet-Zugang (HSDPA bis 7,2 Mbit/s, HUSPA bis 5,76 Mbit/s) versorgen kann. Wegen seiner geringen Abmessungen lässt sich das MiFi überall verwendet, wo ein Mobilfunksignal empfangen werden kann, also auch in Zügen und Autos oder am Strand und in den Bergen. Da keine spezielle Software erforderlich ist, ist die Verbindung nicht nur mit Notebooks oder Smartphones, sondern auch anderen WLAN-fähigen Devices geeignet, etwa Kameras, Spielkonsolen und Multimedia-Player.

Zu den Features zählen neben GPS für ortsbasierende Dienste auch ein interner Speicher zum Sichern von Inhalten wie Musik, Videos oder Fotos. Dieser lässt sich über einen Micro-SD-Slot um bis zu 16 GB erweitern.

Der Akku hält laut Herstellerangaben im Standby-Modus rund 40 Stunden. Im Dauerbetrieb ist nach rund vier Stunden Schluss. Allerdings ist das MiFi nicht ganz billig: Im Online-Store von Mobilx wird das bereits erhältliche Gerät für 229 Euro angeboten.