Web

 

Der Heilige Stuhl setzt auf Sun-Technik

09.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Um so irdische Dinge wie sein massives E-Mail-Volumen zu bewältigen sowie um weitere Internet-Aktivitäten zu koordinieren, setzt der Heilige Stuhl der katholischen Kirche in Rom neuerdings auf Sun-Technologie. Wie der kalifornische Unix-Spezialist bekannt gibt, wurde der vatikanische E-Mail-Verkehr in einem ersten Schritt auf Software, Server- und Storage-Systeme von Sun umgestellt. Das tägliche E-Mail-Aufkommen der Verwaltung sei enorm hoch, so Schwester Judith Zöbelein vom Internet-Büro des Heiligen Stuhls.

Die neue Messaging-Plattform ist für eine Größenordnung von bis zu 100.000 elektronischen Nachrichten pro Tag mit einer Systemverfügbarkeit von 99,999 Prozent ausgelegt. Mit Hilfe von Sun soll demnächst ein neues, weltweit zugängliches Internet-Portal eingerichtet werden. (mb)