Eine Frage des Büros?

Der glückliche Mitarbeiter

02.11.2010
Mitarbeiter, die ihre Büros mitgestalten dürfen, sind nicht nur glücklicher und gesünder. Auch ihre Produktivität steigt um bis zu 32 Prozent. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Psychologen der britischen Universität Exeter.

Der Studienautor Craig Knight hat beobachtet, dass viele Büros zu funktional eingerichtet sind und sich den Insassen wenig Recht zur Mitbestimmung bietet. Wer sich in seiner Umgebung nicht wohl fühlt, ist weniger engagiert - auch in seiner Tätigkeit.

Blumen machen glücklich und produktiv. Bild: Fotolia, araraadt
Blumen machen glücklich und produktiv. Bild: Fotolia, araraadt
Foto: Fotolia, araraadt

Die Ergebnisse der Studie belegen eindeutig: Je mehr Mitspracherecht die Angestellten bei der Raumgestaltung haben, desto glücklicher und motivierter sind sie im Job. Sie fühlten sich im Büro wohler und konnten sich besser mit ihren Kollegen identifizieren als die Angestellten ohne Gestaltungsfreiheit. In einer weiteren Studie verglichen die Wissenschaftler das Arbeiten in funktionalen kargen Räumen mit dem in Räumen, die mit Bildern und Pflanzen ausgestattet sind. Die Produktivität der Angestellten in dekorierten Räumen war um durchschnittlich 17 Prozent höher.

Die Studienautoren sehen die Ergebnisse als Beleg dafür, dass die Räume einen großen Einfluss auf die Art und Weise haben, wie gearbeitet wird. Alex Haslam, Professor in Exeter und Co-Autor der Studie, berichtet von weiteren Untersuchungen, die sogar eine starke Verbindung von mangelndem Einfluss auf den eigenen Arbeitsplatz und Krankheit aufzeigen.

Für die Studie wurden mehr als 2000 Büroangestellte befragt. Außerdem wurde in zwei Experimenten die Produktivität der Angestellten unter verschiedenen Bedingungen untersucht. Die Studie wurde von Psychologen der britischen Universität Exeter betrieben.