Umfassende Skills gefragt

Der CDO als zentrale Drehscheibe im Unternehmen

Markus Härtner ist Vice President DACH (Deutschland, Österreich und Schweiz) bei F5 Networks. Er verfügt über langjährige Erfahrung im Bereich Anwendungssicherheit, Unternehmensnetzwerke und Telekommunikation.
Bevor Markus Haertner zu F5 kam, war er bei namhaften Unternehmen und zuletzt als Sales Leader DACH und Managing Director Germany bei AVAYA tätig.
Die digitale Transformation macht Unternehmen immer angreifbarer. Experten wie ein Chief Digital Officer sind daher zunehmend gefragt.

Die digitale Transformation ist mittlerweile in Unternehmen angekommen und eröffnet ihnen zahlreiche neue Möglichkeiten. Doch gleichzeitig gefährden beispielsweise Cyberattacken Firmennetzwerke, Daten sowie Anwendungen auf Computern, Tablets und Smartphones. Längst stehen bei diesen Attacken nicht mehr die Netzwerke im Mittelpunkt. Cyberkriminelle greifen zunehmend Applikationen an, da sie meist deutlich weniger geschützt werden. Ein Chief Digital Officer (CDO) muss her, der die aktuellen Herausforderungen, Risiken, Chancen und Lösungsmöglichkeiten im Blick hat.

Prognosen gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2020 1,5 Millionen IT-Sicherheitsexperten fehlen werden.
Prognosen gehen davon aus, dass bis zum Jahr 2020 1,5 Millionen IT-Sicherheitsexperten fehlen werden.
Foto: alphaspirit - shutterstock.com

Leichter gesagt als getan. Denn in einer aktuellen Umfrage geben 30 Prozent der IT-Sicherheitsexperten einen Mangel an qualifiziertem Personal in ihrem Unternehmen an. Die Eigenschaften und Fähigkeiten, die ein CDO mitbringen sollte, machen das Recruiting dieser Sicherheitsexperten nicht einfacher.

Anspruchsvolle Aufgabenbeschreibung

Als Verantwortlicher für die digitale Transformation im Unternehmen – mit eigenem Sitz im Vorstand – umfasst das Aufgabengebiet des CDO nicht nur die IT-Infrastruktur, sondern auch die darauf basierenden Geschäftsmodelle sowie die Entwicklung und Einführung neuer Produkte und Services. Er soll als zentrale Drehscheibe für reibungslose Prozesse zwischen Abteilungen wie Vertrieb, Marketing, Produktion oder Verwaltung sorgen und so den geschäftlichen Erfolg gewährleisten. Zudem koordiniert er alle Teilbereiche wie Netzwerke, Anwendungen, IT-Sicherheit, Fachbereiche und Geschäftsprozesse.

Denn der CDO muss dem bislang vorherrschenden Silodenken entgegenwirken, bei dem die Verantwortlichen der Fachbereiche nebeneinander statt miteinander agieren. Darüber hinaus sollte er in der Lage sein, nicht nur die Unternehmensstrategie, sondern auch ein effektives Sicherheitskonzept mitzugestalten. Als Digital Leader muss der CDO also interdisziplinäre Fachkompetenz und Führungsqualitäten vereinen.

Hacker als Sicherheitsexperten

Wie aber findet ein Unternehmen eine solche Person? Vielfach wurde mittlerweile Cybersecurity in Lehrpläne an Institutionen auf allen Ebenen integriert. Die britische Regierung versucht mit IT-Sicherheitsinitiativen wie Cyber First Talente durch Wettbewerbe zu finden und bietet zudem finanzielle Unterstützung an. Englische Unternehmen sind sogar bereit, ehemalige Hacker einzustellen, um ihre IT-Sicherheit zu erhöhen. Diese könnten durch ihr Wissen tatsächlich einen Beitrag dazu leisten, Einblicke in die innovativen Taktiken von Hackern zu erhalten. Allerdings darf das nicht auf Kosten der Investitionen in die Ausbildung zukünftiger Sicherheitsprofis oder sogar des eigenen Personals gehen.

Einheitlichen Rahmen schaffen

Die Wirtschaft muss einheitliche Rahmenbedingungen schaffen, beispielsweise durch die Standardisierung von Berufsbezeichnungen und Aufgaben, die länderspezifisch und teilweise auch von Organisation zu Organisation bislang sehr unterschiedlich sind. So könnte es gelingen, mehr Sicherheitsexperten zu rekrutieren. Denn Cyberangriffe verbreiten sich immer stärker und gemeinsam können Unternehmen dieses Problem am ehesten in den Griff bekommen.

Ein erster Schritt in diese Richtung wurde mit der Einführung des ISSA Cybersecurity Career Lifecycle gemacht, der auf internationaler Ebene standardisierte Definitionen von Cybersecurity-Aufgaben gibt. Zudem müssen sich Unternehmen mehr auf die Ausbildung von Sicherheitskräften fokussieren, Jobs klar definieren und innerhalb der Branche enger zusammen arbeiten. So sind wir in der Lage, Qualifikationsdefizite zu schließen, die unsere Daten und Infrastruktur gefährden und können den Kampf gegen den Fachkräftemangel gewinnen, um den zunehmenden Cyber-Bedrohungen entgegenzuwirken, die der digitale Wandel mit sich bringt.

Natürlich ist es nicht die Aufgabe des CDOs Sicherheitsexperte im Detail zu sein, da er interdisziplinär weitere Felder besetzen muss. Die IT hat sich zum Business Enabler entwickelt und vor diesem Hintergrund wird die Rolle eines CDOs mit der Gesamtübersicht und Handlungsbefugnis zu einer wichtigen Konstante für erfolgreiche Unternehmen werden. (bw)