Web

 

Der Ball ist oval - unterstützt von IBM

23.07.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - IBM wird "Information Technology Partner" der US-amerikanischen National Football League (NFL). Das Abkommen sieht vor, die in die 20er-Jahre zurückreichenden Film- und Videoarchive der NFL zu digitalisieren. Football-Fans sollen das Material via Internet über einen Streaming-Dienst am heimischen PC betrachten können.

IBM bekommt im Gegenzug Werbezeiten im Abo-Sender "NFL Network", der im November ans Netz gehen und historische Spiele sowie zum Teil auch Spiele der laufenden Football-Saison zeigen soll. Den Kanal werden knapp zwölf Millionen Kunden des US-Anbieters DirecTV empfangen können. IBM wird außerdem Werbe-Banner im Online-Angebot der NFL schalten und bekommt eine Lizenz zur Verwendung des NFL-Logos.

Finanzielle Details über das für drei Jahre abgeschlossen Abkommen haben die Unternehmen nicht verraten. Insidern zufolge zahlen Werbepartner wie zum Beispiel Pepsi für vergleichbare Verträge sechs Millionen Dollar pro Jahr und 25 Millionen Dollar zusätzlich für geschaltete Fernsehwerbung. (lex)