IT & Business Excellence

4G Identity Solutions

Der 40.000ste Kunde für SAP Business One

Dr. Andreas Schaffry ist freiberuflicher IT-Fachjournalist und von 2006 bis 2015 für die CIO.de-Redaktion tätig. Die inhaltlichen Schwerpunkte seiner Berichterstattung liegen in den Bereichen ERP, Business Intelligence, CRM und SCM mit Schwerpunkt auf SAP und in der Darstellung aktueller IT-Trends wie SaaS, Cloud Computing oder Enterprise Mobility. Er schreibt insbesondere über die vielfältigen Wechselwirkungen zwischen IT und Business und die damit verbundenen Transformationsprozesse in Unternehmen.
Die 4G Identity Solutions aus Indien hat als 40.000ster Kunde die Mittelstandslösung SAP Business One implementiert.

Die 4G Identity Solutions aus Hyderabad in Indien, ein Hersteller biometrischer Identitätsmanagementlösungen, ist der 40.000 Kunde für SAP Business One. Dies teilte SAP auf dem SAP-Business-One-Forum 2013 mit, das am 30. Juli im indischen Mumbai stattfand. 4G Identity Solutions zählt eigenen Angaben nach zu den 500 am stärksten wachsenden Firmen in Indien. Man entschied sich für SAP Business One, um die Geschäftsprozesse automatisieren und schneller an wechselnde Anforderungen anpassen zu können. Zugleich wollte die Firma geschäftliche Informationen über sämtliche Funktionsbereiche hinweg jederzeit einsehen können.

Verkaufsprozess gestrafft, Finanzdaten integriert

So konnte durch den Einsatz der IT-Lösung beispielsweise der Verkaufsprozess gestrafft werden - angefangen bei der Nachverfolgung von Leads und Geschäftsmöglichkeiten über die Verwaltung von Verkaufsaufträgen und Kundendaten bis hin zur After-Sales-Unterstützung. Außerdem wurden sämtliche Buchhaltungs- und Finanzprozesse unternehmensweit automatisiert und integriert, sodass das Management aktuelle Finanzdaten jederzeit präzise abrufen kann. 4G Identity Solutions setzt SAP Business One im aktuellen Release 9.0 ein. Diese Version sei speziell auf die Bedürfnisse von kleinen und aufstrebenden Unternehmen zugeschnitten, meint Ray Boggs, Vice President SMB Research beim US-Marktforscher IDC. "SAP hat die Funktionalitäten laufend erweitert, um wachsende Unternehmen dabei zu unterstützen, sämtliche Geschäftsprozesse kostengünstig abzudecken."

SAP adressiert nach eigenen Angaben mit SAP Business One vor allem kleinere mittelständische Firmen sowie Tochtergesellschaften und Zweigniederlassungen größerer Unternehmen. Die Anwendung soll Kernprozesse in Buchhaltung und Finanzwesen, Vertrieb, Service und Kundenbeziehungsmanagement, Lagerverwaltung und Distribution, Einkauf, Personalwesen sowie Berichtswesen durchgängig abbilden. Der Softwarehersteller vertreibt die ERP-Kompaktlösung weltweit über ein Netzwerk von mehr als 600 Partnern. Sie werde derzeit in mehr als 150 Ländern eingesetzt und ist in 41 länderspezifischen Versionen und 27 Sprachen erhältlich.