Wiederwahl

Denkzettel der Aktionäre für HP-Verwaltungsrat

21.03.2013
Die Aktionäre des Computer-Riesen Hewlett-Packard haben dem Verwaltungsrat einen saftigen Denkzettel verpasst.
Eingang der HP Labs in Palo Alto, Kalifornien
Eingang der HP Labs in Palo Alto, Kalifornien
Foto: Hewlett-Packard

Der Vorsitzende des mächtigen Aufsichtsgremiums, Ray Lane, wurde bei der Hauptversammlung am Mittwoch nur mit der knappen Mehrheit von rund 59 Prozent wiedergewählt. Zwei weitere Verwaltungsratsmitglieder bekamen sogar nur rund 55 Prozent der Stimmen, wie HP bekanntgab. Mehrere Großaktionäre hatten sich für ihre Abwahl starkgemacht. Konzernchefin Meg Whitman wurde hingegen mit einer sauberen Mehrheit von 98 Prozent als Mitglied des Verwaltungsrates bestätigt.

Die HP-Anteilseigner sind unzufrieden mit dem Gremium, das mehr Vollmachten und strategische Befugnisse als die deutschen Aufsichtsräte hat. Der Verwaltungsrat hatte den langjährigen Chef Mark Hurd nach später nicht untermauerten Vorwürfen sexueller Belästigung geschasst und berief den früheren SAP-Chef Léo Apotheker, der die PC-Sparte abspalten wollte. Als daraufhin die Aktie fiel, stoppen die Verwaltungsräte den Plan und ersetzten Apotheker durch die ehemalige Ebay -Chefin Whitman. Der Zick-Zack-Kurs verunsicherte die Kunden. HP steht davor, den Titel des weltgrößten PC-Herstellers an den chinesischen Rivalen Lenovo zu verlieren./so/DP/zb