Web

 

Dem Silicon Valley laufen die Lehrer davon

02.08.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Viele Schulen im Silicon Valley beklagen seit einiger Zeit einen zunehmenden Lehrerschwund. Grund dafür sind vor allem die wegen des High-Tech-Booms drastisch angestiegenen Mieten und Immobilienpreise, die sich US-Lehrer bei einem Anfangsgehalt von 36 000 Dollar im Jahr nicht mehr leisten können. Der durchschnittliche Preis für ein mittelgroßes Haus liegt derzeit bei rund 535 000 Dollar. Der Santa Clara County Unified School District beispielsweise verlor bereits 35 Lehrkräfte in diesem und 25 im vergangenen Jahr. Hier sehen inzwischen auch die IT-Konzerne selbst Handlungsbedarf. So investieren etwa Hewlett-Packard und Intel in Programme, die Lehrer bei der Suche von Wohnungen und Häusern sowie deren Finanzierung unterstützen.