Web

 

Deloitte-Consulting-Chef tritt zurück

07.04.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Doug McCracken, bislang CEO (Chief Executive Officer) von Deloitte Consulting, legt sein Amt zu Ende Juni 2003 nieder. In der vergangenen Woche hatte das Unternehmen bekannt gegeben, es werde nicht wie ursprünglich geplant aus seiner Muttergesellschaft ausgegliedert, der Wirtschaftsprüfungsfirma Deloitte Touche Tomatsu (DTT). In den für das Frühjahr angepeilten MBO (Management Buy-Out) samt Umbenennung in "Braxton" waren zuvor bereits zweistellige Millionenbeträge geflossen. Für den Sinneswandel hatte Deloitte Consulting unter anderem "externe Faktoren wie den engen Kreditmarkt und die unsichere Wirtschaftslage" verantwortlich gemacht.

Deloitte Consulting berät schon seit einiger Zeit nicht länger Kunden, die ihre Bilanzen von DTT testieren lassen. Gegen den Verdacht möglicher Interessenkonflikte in der Folge des Enron-Andersen-Skandals im vergangenen Jahr wird dies aber wenig nützen, sodass Insider nun den Verkauf der Beratungssparte für möglich halten. Angesichts anhaltend nachlassender Nachfrage nach IT-Beratung könnte sich die Suche nach einem Kaufinteressenten jedoch alles andere als einfach erweisen. (tc)