Web

 

Dell wird erneut EMC-Wiederverkäufer

25.09.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Direktanbieter Dell Computer wird künftig wieder Speichersubysteme von EMC verkaufen. Eine ähnliche Partnerschaft hatte der texanische PC-Weltmarktführer vor zwei Jahren abrupt beendet. Dell will sich nun laut "Wall Street Journal" wieder als Wiederverkäufer betätigen und sich dabei auf die "Clariion"-Midrange-Lösungen von EMC konzentrieren. Eine entsprechende offizielle Ankündigung könne bereits am morgigen Mittwoch erfolgen, berichtet das Blatt weiter. Finanzielle Details seien nicht bekannt. Dell wollte die Meldung noch nicht kommentieren.

Nach Ende der ersten Geschäftsbeziehung zu EMC hatte Dell versucht, durch Zukäufe und Investitionen ein eigenes Storage-Portfolio aufzubauen. Jedoch mangelt es der Company noch an leistungsfähigen Systemen. Noch vor einem Jahr hatte Firmengründer Michael Dell EMC als "Excess Margin Corp." (Überzogene Margen Corp.) geschmäht. EMC musste seither miterleben, dass sein früherer Großkunde Hewlett-Packard die Übernahme von Compaq (das ebenfalls über ein recht umfangreiches Storage-Portfolio verfügt) ankündigte und sich sowohl HP als auch Sun Microsystems mit dem Konkurrenten Hitachi Data Systems (HDS) zusammentaten. Von der Partnerschaft würden nach Einschätzung von IDC-Analyst John McArthur denn auch sowohl Dell als auch EMC profitieren - Dell hätte leistungsfähigere Systeme im Angebot, und EMC könnte seine Vertriebskosten senken - wünschenswert gerade bei den preisgünstigeren Clariion-Lösungen.