CES

Dell will in die Designer-Klasse aufsteigen

12.01.2009
Der PC-Hersteller Dell will mit einem ultradünnen Luxus-Notebook gegen Designer-Laptops wie das "MacBook Air" von Apple antreten.

Auf der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas zeigte der texanische Konzern kurz einen Prototyp des "Adamo", ohne aber genaue Produktspezifikationen oder Preise zu nennen. Der neue Dell-Laptop soll in der ersten Jahreshälfte 2009 auf den Markt kommen.

Noch gibt sich adamobydell.com geheimnisvoll...
Noch gibt sich adamobydell.com geheimnisvoll...

"Dell will vor allem eine Design-Aussage machen", sagte Roger Kay, Analyst von Endpoint Technologies Associates. Jahrelang habe sich Dell einen Namen als Hersteller von preiswerten Rechnern und mit einem effizienten Vertriebssystem einen Namen gemacht. Von dem "Adamo" werde Dell vermutlich nicht besonders viele Geräte verkaufen. "Die Idee ist aber, den Leuten zu zeigen, dass man auch solche Highend-Designs anbietet, damit die Kunden dann wissen, dass die Firma in der Lage ist, gute Mainstream-Notebooks herzustellen."

Dell kündigte auf der CES weiterhin an, sein Angebot an preiswerteren Netbooks auszubauen. Auf der Messe stellten Dell-Vertreter einen neuen "Dell Mini 10" vor, der mit einem Intel-Chip "Atom Z530" läuft und über einen eingebauten GPS-Empfänger sowie ein berührungsempfindlichen Bildschirm verfügt. Den kleineren Dell "Inspiron Mini 9" wird der Hersteller in den USA zusammen mit dem Mobilfunkprovider AT&T subventioniert für 99 US-Dollar anbieten, wenn der Kunde einen Zweijahresvertrag für ein Datenpaket von AT&T abschließt. Ohne Vertrag kostet der Dell Inspiron Mini 9 rund 500 Dollar. (dpa/tc)