Web

 

Dell wächst nahezu ungebremst

18.08.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der Computerbauer Dell konnte Umsatz und Gewinn in seinem Ende Juli abgelaufenen zweiten Geschäftsquartal 2003/2004 weiter steigern: Der Nettoprofit erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 501 Millionen auf 621 Millionen Dollar oder 24 Cent pro Aktie. Gleichzeitig weitete das Unternehmen aus Round Rock, Texas, seine Einnahmen um 16 Prozent von 8,46 Milliarden Dollar auf 9,78 Milliarden Dollar aus. Nach Umfrage von First Call Thomson traf Dell mit diesen Zahlen exakt die mittlere Prognose der Analysten.

Die Texaner gehen davon aus, dass sie der Konkurrenz im Berichtszeitraum erneut Marktanteile abnehmen konnten. Nach eigenen Berechnungen erreichten sie im zweiten Kalenderquartal einen Anteil von 17,6 Prozent am weltweiten PC-Geschäft, gefolgt von Hewlett-Packard mit 16,1 Prozent. Im Jahresvergleich legten Dells Absatzzahlen insgesamt um 27 Prozent zu. Dabei verzeichnete die Company bei den Desktop-PCs einen Zuwachs um knapp 25 Prozent, die Server-Verkaufszahlen kletterten um 27 Prozent. Außerdem wurden 37 Prozent mehr Notebooks als im Vorjahresquartal veräußert.

Für das laufende dritte Geschäftsquartal rechnet Dell mit weiterem Wachstum: Während das Unternehmen branchenweit nur einen Zuwachs im oberen einstelligen Prozentbereich erwartet, sollen die eigenen Absatzzahlen um mindestens ein Viertel über dem Vorjahreszeitraum liegen. Zudem werde der Umsatz um 15 Prozent auf 10,5 Milliarden Dollar steigen, hieß es. Der Gewinn je Aktie soll im Jahresvergleich um 24 Prozent auf 26 Cent klettern. (mb)