Web

 

Dell'Oro: Markt für SAN-Switches wuchs 2002 um 15 Prozent

25.02.2003

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Nach Untersuchungen der Marktforschungsfirma Dell'Oro sind die weltweiten Ausgaben für SAN-Switches (Storage Area Network) im Jahr 2002 gegenüber dem Vorjahr um 15 Prozent auf 954 Millionen Dollar gestiegen. Für 2003 prognostiziert Paul Baranello, Senior Analyst bei Dell'Oro, immerhin noch ein Wachstum um zwölf Prozent auf 1,1 Milliarden Dollar.

Die Speicherindustrie habe ihre Produkte im vergangenen Jahr fast vollständig von der 1-Gbit/s- auf die 2-Gbit/s-Fibre-Channel-Technologie umgestellt, erklärte Baranello. Entsprechend trugen die neuen SAN-Switches im Schlussquartal 2002 mehr als 95 Prozent zum Gesamtumsatz bei. Wie Dell'oro weiter herausfand, kletterten die Verkaufserlöse von "Director-Class"-Modellen im Gesamtjahr um 48 Prozent auf 418 Millionen Dollar, während der Markt für Fabric-Fibre-Channelswitches um zwei Prozent auf 536 Millionen Dollar schrumpfte.

Branchenprimus war laut Dell'Oro Brocade mit einem Marktanteil von 58 Prozent. Das kalifornische Unternehmen steigerte gleichzeitig seinen Umsatz mit Speicher-Switches gegenüber 2001 um 19 Prozent auf 551 Millionen Dollar. An zweiter Stelle platzierte sich Konkurrent McData mit einem Anteil von 29 Prozent, gefolgt von Inrange Technologies, das lediglich sechs Prozent aller weltweit verkauften Geräte absetzen konnte. Da sich der Anbieter auf die besonders gefragten High-end-SAN-Switches mit 2-Gbit/s-Fibre-Channel-Technik spezialisiert hatte, steigerte Inrange allerdings seine Einnahmen gegenüber 2001 um 35 Prozent auf 57 Millionen Dollar. (mb)