Web

 

Dell steigert Gewinn trotz Umsatzschwund

15.02.2002
0

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische Direktanbieter Dell Computer hat gestern das erwartet gute Ergebnis für das vierte Quartal seines abgeschlossenen Geschäftsjahres veröffentlicht. Das Unternehmen meldete nachbörslich einen Nettogewinn von 456 Millionen Dollar oder 17 Cent pro Aktie nach 434 Millionen Dollar oder 16 Cent je Anteilschein im Berichtszeitraum des Vorjahres (enthalten war seinerzeit eine Vorsteuerabschreibung für Entlassungen und Firmenschließungen). Der Konzernumsatz ging zwar im Jahresvergleich von 8,67 Milliarden Dollar um sieben Prozent auf 8,06 Milliarden Dollar zurück, lag aber immer noch über den Erwartungen der Analysten (laut First Call/Thomson 7,98 Milliarden Dollar). Für das gesamte Geschäftsjahr ergibt sich auf Basis von 31,2 Milliarden Dollar Umsatz ein Nettogewinn von 1,25 Milliarden Dollar nach 2,12 Milliarden Dollar Profit im Vorjahr.

Dell profitierte im vierten Quartal vor allem vom unerwartet guten Weihnachtsgeschäft. Der Konzern hatte wie die gesamte Konkurrenz im Herbst nach den Terroranschlägen zunächst seine Prognose gesenkt, sie dann später aber als einziger Anbieter wieder angehoben. Gegenüber dem dritten Quartal wuchs das Konsumenten-Geschäft um rund 40 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar Umsatz.

Im laufenden Dreimonatszeitraum dürfte Dells Umsatz zunächst wieder absinken. Gegenwärtig erwartet der Hersteller drei bis fünf Prozent geringere Einnahmen und einen Quartalsgewinn von 432 Millionen Dollar oder 16 Cent pro Aktie. Dies entspricht den Erwartungen der Wall Street, die auf 7,64 Milliarden Dollar Umsatz und 16 Cent Gewinn pro Anteilschein tippt. Im ersten Quartal 2001 wies Dell Einnahmen von 8,02 Milliarden Dollar und 462 Millionen Dollar oder 17 Cent pro Aktie Gewinn aus.

Konzernchef und Firmengründer Michael Dell äußerte sich vorsichtiger als Ende vergangenen Jahres zu einer möglichen Erholung der gesamten Branche in der zweiten Jahreshälfte 2002. Das Geschäft zeige "allmählich in eine aufsteigende Richtung", seine Firma habe eine "Stabilisierung bis leichte Stärkung" feststellen können. Anstelle eines kräftigen Aufschwungs sprach Dell von einer "allmählichen und sanften Erholung". Finanzchef James Schneider ergänzte, für eine deutliche Verbesserung müsse sich die gesamtwirtschaftliche Lage merklich ändern.

Im nachbörslichen Handel stieg der Kurs der Dell-Aktie geringfügig von 26,81 auf 27,05 Dollar. Das Papier notiert seit Ende vergangenen Jahres (31. Dezember: 27,18 Dollar) praktisch unverändert. (tc)