Web

 

Dell-Server zum Desktop-Preis

23.10.2000
Mit dem vor allem für kleine und mittlere Unternehmen konzipierten "Poweredge 300" offeriert Direktanbieter Dell erstmals einen "echten" Server für weniger als 2000 Mark.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - PC-Direktanbieter Dell stellt heute in den USA den neuen Einstiegs-Server "Poweredge 300" vor, der sich vor allem an kleine und mittlere Unternehmen wendet. Die Ausstattung umfasst maximal zwei 800 Megahertz schnelle Pentium-III-Prozessoren, Intels Chipsatz "440BX", bis zu 1 GB ECC-Arbeitsspeicher (4-DIMM-Sockel) sowie maximal 60 GB internen Plattenspeicher. Für Erweiterungen stehen 5 PCI-Slots und ein kombinierter PCI/ISA-Steckplatz zur Verfügung. Als Betriebssysteme offeriert der Hersteller Windows NT oder 2000, Netware 5.1 sowie Red Hat Linux. Mit dem neuen Server stößt Dell erstmals in das bisher nur Desktop-PCs vorbehaltene Preissegment um 1000 Dollar vor. In Europa kann man den Poweredge 300 bereits ordern, die Preise beginnen bei knapp 2000 Mark.