Robuste Latitude-Modelle

Dell rüstet mit Ruggedized-Geräten auf

Arnd Westerdorf ist freier Journalist in Düsseldorf.
Dell ergänzt seine Latitude-Geräteserie um ein neues Ruggedized-Notebook und ein Ruggedized-Convertible. Bei Letzterem lässt sich der Bildschirm drehen.
Dell-Geräte der Reihe Latitude Rugged Extreme: Hart im Nehmen.
Dell-Geräte der Reihe Latitude Rugged Extreme: Hart im Nehmen.
Foto: Dell

Der US-Computeranbieter Dell kündigt mit dem "Latitude 14 Rugged Extreme Notebook" und dem "Latitude 12 Rugged Extreme Convertible Notebook" zwei besonders robuste Geräte an, die im kommenden Mai erhältlich sein sollen. Bei den beiden Gerätemodellen betont der Hersteller das Merkmal des höchsten Schutzgrades, dem Standard IP65 (International Protection), und der Prüfung nach (militärischen) Standards wie MIL-STD-810G, MIL-STD-461-F und ANSI/ISA.12.12.01. Die Zertifizierung ist teilweise noch von einem zeitlichen und ausrüstungstechnischen Detail wie dem Zeitpunkt der Bestellung oder einem Netzteil abhängig.

Laut Hersteller haben die Dell-Geräte in den Tests "unbeschadet" die Belastungen durch Staub, Feuchtigkeit, Stürze, Erschütterungen oder Extremtemperaturen überstanden. Damit sollen sie sich besonders für herausfordernde Outdoor-Einsätze wie dem Rettungswesen, der Fertigung, beim Militär, bei Ausgrabungen, Forstarbeiten oder Bauprojekten eignen. Die beiden Modelle bestehen aus stoßfesten Polymeren, also Kunststoffen, und einer stabilen Magnesiumlegierung. Dazu kommen Versiegelungen, Kompressionsdichtungen und die QuadCool-Technologie der vierten Generation. Eine Besonderheit findet sich beim Latitude 12 Rugged Extreme: "Es ist das branchenweit erste ‚fully rugged’ Convertible Notebook, bei dem sich der Bildschirm via Flip-Scharnier in seinem Rahmen drehen lässt", heißt es bei Dell Deutschland.

Das Dell Latitude 14 Rugged Extreme Notebook: Beginn eines verstärkten Engagements.
Das Dell Latitude 14 Rugged Extreme Notebook: Beginn eines verstärkten Engagements.
Foto: Dell

Weiter stecken in den Geräten ein Touch-Display (Latitude 14 Rugged Extreme) oder Multi-Touch-Display (Latitude 12 Rugged Extreme), ein Arbeitsspeicher von bis zu 16 Gigabyte Kapazität, ein SSD-Speichervolumen von bis zu 512 GB, eine Full-HD-Webcam mit Verschlussmöglichkeit, eine Acht-Megapixel-Kamera mit Blitzlicht an der Unterseite des Latitude 12, USB-3.0- und native serielle Anschlüsse sowie eine zu allen Dell Rugged Extreme Produkten kompatible Docking-Lösung. "Wir haben die beiden Latitude-Rugged-Extreme-Lösungen von Grund auf neu gestaltet. Damit markieren sie den Beginn eines erweiterten Engagements von Dell auf dem Gebiet besonders robuster Notebooks", erklärt Kirk Schell, Vice President Client Solutions Group bei Dell und ehemaliger Offizier der US Navy.

Laut Hersteller ist das Dell Latitude 12 Extreme Rugged Convertible Notebook ab dem 6. Mai 2014 verfügbar und startet bei 2.699 Euro. Das Dell Latitude 14 Extreme Rugged Notebook kann ab Mitte Mai zu einem Basispreis von 2.649 Euro bestellt werden. Die Preise verstehen sich jeweils zuzüglich Mehrwertsteuer und Versandkosten. Vor kurzem haben bereits Mitbewerber neue robuste Mini-Computer auf den Markt gebracht wie etwa Wortmann das Ruggedized-Notebook Terra Mobile 1431 oder Panasonic das Outdoor-Tablet Toughpad FZ-M1. (Channelpartner/mb)