Server im Test

Dell PowerEdge T710 mit Xeon 5500

Bernhard Haluschak ist als Redakteur bei der IDG Business Media GmbH tätig. Der Dipl. Ing. FH der Elektrotechnik / Informationsverarbeitung blickt auf langjährige Erfahrungen im Server-, Storage- und Netzwerk-Umfeld und im Bereich neuer Technologien zurück. Vor seiner Fachredakteurslaufbahn arbeitete er in Entwicklungslabors, in der Qualitätssicherung sowie als Laboringenieur in namhaften Unternehmen.
Der Tower-Server Dell PowerEdge T710 ist mit Intels jüngsten Quad-Core-CPUs vom Typ Xeon 5500 ausgestattet. Im Test erhält er gute Noten in Sachen Performance und Energieeffizienz.

Zu den entscheidenden Kriterien bei der Server-Auswahl gehören neben Rechenleistung und Energieeeffizienz auch die Möglichkeiten für eine einfache Verwaltung. Für mehr Effizienz von schwach ausgelasteten Servern sorgen inzwischen Techniken zur Virtualisierung, wie sie etwa VMware, Microsoft oder Citrix anbieten.

Im Test der CW-Schwersterpublikation TecChannel.de musste der Tower-Server Dell PowerEdge T710 unter Beweis stellen, ob er sich gegen Konkurrenzsysteme behaupten kann. Auf dem Prüfstand stand die Leistungsfähigkeit eines aktuellen Zwei-Sockel-Systems mit zwei 2,53 GHz schnellen Quad-Core-Xeon-CPUs. Dell adressiert mit dem PowerEdge T710 vor allem mittelständische Unternehmen, die ihre Netzwerkinfrastruktur-Anwendungen konsolidieren wollen. Geprüft wurden die Installation, Erweiterbarkeit, Handhabung, Verwaltung, Support und Performance.