Web

 

Dell konsolidiert Desktop-Management-Tools

20.03.2006
Produkt kombiniert Dells Hardware-Monitoring-Lösungen mit Client-Management-Software von Altiris.

Mit dem in Release 3.0 erschienenen "OpenManage Client Administrator (OMCA)" müssen Dell-Nutzer nicht mehr länger auf zusätzliche Tools zur Verwaltung ihre Desktop-Hard- und -Software zurückgreifen. Die seit Mitte vergangener Woche bei dem Computerbauter verfügbare Suite umfasst die Funktionen der OpenManage-Werkzeuge "Client Instrumentation", "Client Connector", "IT Assistant" und das Client-Konfigurationsprogramm. Altiris steuerte die Lösungen "Deployment Solution", "PC Transplant Solution", "Inventory Solution", "Software Portal", "Software Delivery Solution" und den "Dell Client Manager" bei.

Dells Monitoring-Tools berichtet über die Bios-Konfiguration auf den Rechnern, informiert über An- und Zugriffe sowie über die installierte Hardware der Systeme. Die Altiris-Software wiederum überwacht die auf den Clients genutzten Anwendungen und Betriebssysteme. Hinweis auf die enge Kooperation der beiden Unternehmen ist die Kombination von Dells Hardware-Agenten mit dem Software-Pendant von Altiris sowie ein gemeinsames Repository und eine Configuration Management Database. Zudem genügt eine grafische Schnittstelle (GUI) zur Interaktion mit einem Client-PC, egal ob Softwarekonfigurationen verwaltet, Fehlermeldungen eingesehen oder Veränderungen im Bios vorgenommen werden.

In den USA müssen Nutzer für OMCA 3.0 rund 50 Dollar je verwalteten Client-Rechner berappen. Die Hardware-Monitoring-Tools können Dell-Kunden kostenlos aus dem Internet laden. (mb)