Web

Marketing-Partnerschaft mit Amazon.com

Dell darf Explorer-Icon löschen

11.03.1999
Von 
Marketing-Partnerschaft mit Amazon.com

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Das Unglaubliche ist geschehen: Microsoft gestattet es einem seiner besten Kunden, dem Direktanbieter Dell Computer, das Icon des Browsers "Internet Explorer" vom Windows-98-Schreibtisch zu löschen. Die Erlaubnis ist allerdings auf Maschinen beschränkt, die Dell an Firmenkunden liefert. Das wirft ein eigenartiges Licht auf die Argumentation von Microsoft im Antitrust-Verfahren. Die Gates-Company hatte bislang stets darauf gepocht, der Internet Explorer und auch das dazugehörige Icon seien integrale Bestandteile des Betriebssystems und dürften von PC-Anbietern nicht modifiziert oder entfernt werden. Michael Dell interessiert das wahrscheinlich ohnehin weniger. Er erklärte: "Wir liefern unsere Rechner unter Windows 95, 98 und NT mit folgenden Optionen: Ohne Browser, Internet Explorer, Netscape oder beide Browser."

Dell hat außerdem eine E-Commerce-Allianz mit dem Online-Medienhändler Amazon.com bekanntgegeben. Beide Unternehmen wollen auf ihren Web-Sites Verweise auf neue, gemeinsam vermarktete Sites unterbringen und so ihre Marketing-Mächte kombinieren. Finanzielle Details der Zusammenarbeit wurden nicht veröffentlicht.