Web

 

Dell betritt die Arena der Web-Hosting-Firmen

22.02.2000
Auf dem Weg zu einem Service-Provider

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Der texanische Direktanbieter Dell wagt sich in neue Dienstleistungsregionen vor: Unternehmen können ab sofort vorinstallierte Anwendungen über die Site "Dellhost.com" gegen eine monatliche Miete nutzen. Den Applikations-Service-Provider-(ASP-)Markt bedient Dell mit Hilfe von Interliant.

Mit dem neuen Service hat Dell in erster Linie kleine und mittlere Unternehmen im Blick. Nach Meinung von Analysten könnte der Name des Anbieters für diese Zielgruppe die Tür zum ASP-Markt weit aufstoßen: "Die Marke Dell bringt Vertrauen und Glaubwürdigkeit für die Kunden mit“, so Laurie McCabe von Summit Strategies. Ihrer Meinung nach sei Dell eine gute Adresse, um Applikationen zu hosten.

Der texanische Direktanbieter hatte erst eine Woche vorher angekündigt, eine neue Internet-Partner-Division einzurichten. Ihr Ziel sei es, die Wachstumssparte der Internet-Service-Provider (ISPs) und Web-Hosting-Firmen mit Hardware direkt zu bedienen. Darüber hinaus investierte Dell in der letzten Zeit verstärkt in neue Dotcom-Dienstleister, darunter auch in Interliant. Über diese Company soll jetzt das eigene ASP-Angebot verwirklicht werden. "Wir müssen einfach in den Hosting-Markt“, so Firmengründer Michael Dell kürzlich bei der Einführung von Microsofts neuem Betriebssystem Windows 2000.

Allerdings kann sich die Entscheidung für den Hardwarekonzern als ein zweischneidiges Schwert herausstellen. Summit-Analystin McCabe sieht Gefahren, dass Dell der Spagat zwischen den eigenen Angeboten und den Lösungen der ISPs, die nun bevorzugt bedient werden sollen, misslingt. Ein Firmenvertreter wiegelte ab: "Die Tatsache, dass wir jetzt selbst hosten, ändert nichts an unseren Beziehungen zu den Service-Providern.“ Der Kunde habe schließlich die Wahl: "Solange die Applikationen auf Dell-Rechnern laufen, sind wir glücklich.“