Web

 

Dell beim Itanium 2 vorerst in der Warteschleife

05.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Ausgerechnet Direktanbieter Dell, einer der größten Prozessorkunden von Intel, wird erst einmal keine Workstations und Server mit dem in der kommenden Woche erscheinenden "Itanium-2"-Prozessor anbieten. "Dell wird den Markt für Itanium-basierte Workstations und Server im Auge behalten. Sobald eine größere Nachfrage von Kundenseite existiert, wird Dell seine Produkte mit der nächsten Itanium-Generation fertig haben", erklärte der texanische Hersteller.

Vorerst bleibt es bei Dell also beim "Poweredge 7150" mit der ersten Itanium-Generation. Die Schlagzeilen beim "McKinley"-Launch dürfte am kommenden Montag damit Mitentwickler HP einheimsen, der zwei neue Server samt Management-Systemen sowie Migrations- und Optimierungs-Services ankündigen wird. (tc)