Edge Gateway 5000

Dell baut Gateway für das Internet der Dinge

Spezialgebiet Business-Software: Business Intelligence, Big Data, CRM, ECM und ERP; Betreuung von News und Titel-Strecken in der Print-Ausgabe der COMPUTERWOCHE.
Für die Vernetzung von Sensoren und Maschinen im Industrie-4.0-Zeitalter bringt Dell sein neues Edge Gateway 5000 ins Spiel. Damit sollen Datenanalysen direkt vor Ort möglich werden.

Dell hat mit dem „Edge Gateway 5000“ eine Lösung für das Internet of Things (IoT) vor­gestellt, die der texanische Hersteller eigenen Angaben zufolge speziell für die Automation in Gebäuben und der Industrie konzipiert hat. Gerade Industrieunternehmen ständen vor der Herausforderung, Sensordaten effizient zu sammeln und auszuwerten, um auf dieser Basis die richtigen Entscheidungen zu treffen. Dabei düfte die anfallende Datenmenge in den kommenden Jahren jedoch regelrecht explodieren. Dell beruft sich in diesem Zusammenhang auf Untersuchungen des Forschungsunternehmens Harbour Research, wonach 2020 bedingt durch Smart Devices Daten mit einem Volumen von 194 Petabyte anfallen werden.

Herkömmliche IT-Umgebungen und Analysewerkzeuge stießen angesichts dieser Datenberge schnell an Grenzen. Dell bringt als mögliche Lösung Gateways für eine direkte Vor-Ort-Analyse ins Spiel, um die Daten herauszufiltern, die eine unmittelbare Reaktion erfordern. Das Edge Gateway 5000 wird Dell zufolge am Rand des Netzwerks in der Nähe der IoT-Geräte und Sensoren eingesetzt. Das Gerät ist mit Middleware zum Empfang, zur Aggregation und zur Analyse sowie für die Weiterleitung von Daten ausgestattet. Das verringere laut Hersteller die benötigte Brandbreite, da nur wichtige Daten in die Cloud beziehungsweise das Rechenzentrum übermittelt werden.

Auf Basis der integrierten Software-Plattform „Dell Statistica“ können die Analysen auch direkt auf dem Gateway erfolgen. Dadurch lasse sich der kostenintensive Transfer von Daten zur und von der Cloud reduzieren, stellt Dell seinen Kunden in Aussicht. Das Gateway soll sich einfach an der Wand montieren lassen und auch extremen Bedingungen wie Kälte und Hitze trotzen können. An Input/Output (I/O) Optionen stehen serielle Legacy-Verbindungen sowie drahtlose WLAN-Netzwerke zur Verfügung. Integriert sind ferner Sicherheits-Features wie TPM und Port-Deaktivierung.