Web

 

"Deep-Link"-Prozesse auch in Deutschland

12.07.2002

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die beiden Online-Nachrichtensammeldienste Paperboy.de und Newsclub.de haben ihre jeweiligen Angebote vorübergehend eingestellt. Beide wurden vom Holtzbrinck-Konzern verklagt, weil sie so genannte Deep Links (direkte Verweise auf einzelne Beiträge anstelle der allgemeinen Homepage) auf Tochterpublikationen des Verlagsriesen verwendeten. Der Vorwurf lautet auf Verletzung von Urheberrechten gemäß Paragraf 87b UrhG. Tatsächliches Motiv dürfte aber eher ein Verlust von Pageimpressions durch die Direktverweise sein, da sich Seitenbesucher nicht erst bis zur eigentlichen Meldung durchklicken müssen.

Ein dänisches Gericht hatte erst kürzlich in einem ähnlich gelagerten Fall überraschend gegen einen Nachrichten-Sammeldienst im Internet und für den dortigen Verlegerverband entschieden (Computerwoche online berichtete). (tc).