Oracle CRM

Customer Data Quality Platform von Group 1

Datenqualität steigern

Diego Wyllie hat Wirtschaftsinformatik an der TU München studiert und verbringt als Softwareentwickler und Fachautor viel Zeit mit Schreiben – entweder Programmcode für Web- und Mobile-Anwendungen oder Fachartikel rund um Softwarethemen.
Kundendaten vereinheitlichen und Redundanzen im Datenbestand beseitigen: Das steht im Mittelpunkt der neuen Plattform für "Customer Data Quality", kurz CDQ. Über einen neuen Web-basierenden Service ist der Zugriff auf die Anwendung nun auch On-Demand möglich.

Dazu bietet die Lösung Funktionen für Datenabgleich, -Bereinigung und -Auswertung. Gleichzeitig ermöglicht das System die Integration des Datenqualitätsmanagements in bestehende CRM-Anwendungen. So erlaubt beispielsweise der "Data Quality Connector für Siebel" Anwendern der Kundenmanagement-Lösung von Oracle die Verifikation, Aktualisierung und automatische Korrektur aller Adresselemente im Kundendatenbestand. In Echtzeit werden dabei nach Angaben des Anbieters die Adress-Datenqualität überprüft, Dubletten eliminiert, Adressen standardisiert und fehlende Angaben in den Adressen ergänzt.

Mit dem so genannten "Open Parser" hat der Datenqualitäts-Spezialist Group 1 im aktuellen CDQ-Release 5.6 ein neues Analyse-Verfahren implementiert, das die Unterstützung für globale Daten und Datenformate verbessern soll. Eine kultur- und sprachspezifische beziehungsweise agnostische Grammatikunterstützung ermögliche dabei den Anwendern eine bessere Übersicht und Kontrolle über den Datenpool. Der Parser implementiert dazu die Überprüfungs- und Änderungsregeln, aufgrund derer die automatisierte Datenbereinigung erfolgt, erklärt der Anbieter.

Der Zugriff auf die integrierte CDQ-Plattform wird über eine Service-orientierte Architektur (SOA) in Echtzeit, im Batch-Verfahren oder nun auch als SaaS (Software-as-a-Service) zur Verfügung gestellt.