Web

 

Datenklau aus indischen Call Centern alarmiert Softwareverband Nasscom

24.06.2005

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Presseberichte über einen Verkauf vertraulicher Daten britischer Bankkunden haben den indischen Softwareverband Nasscom auf den Plan gerufen. Auslöser war ein Artikel der britischen Boulevardzeitung "The Sun". Demnach soll es einem verdeckt arbeitenden Reporter des Blatts gelungen sein, geheime Informationen über rund 1000 englische Konteninhaber zu erwerben. Die sensiblen Daten, darunter Passwörter, Kreditkarteninformationen und Adressen der Bankkunden, stammen angeblich aus indischen Call Centern, die im Auftrag britischer Banken arbeiten.

Der indische Softwareverband Nasscom fürchtet nun um den Ruf der heimischen Outsourcing-Branche, die zum großen Teil vom Call-Center-Betrieb lebt. Britischen und indischen Behörden bot der Verband an, sie bei der Prüfung der Berichte zu unterstützen. Zugleich wies ein Nasscom-Sprecher darauf hin, dass auch andere Länder mit Datendiebstählen zu kämpfen hätten. Bereits im April hatte die indische Polizei drei ehemalige Call-Center-Angestellte festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, Kundendaten der New Yorker Citibank entwendet und für Betrugsdelikte genutzt zu haben. (wh)