Gothaer Versicherung

Datenaustausch mit dem neuen Personalausweis

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Gothaer-Kunden können sich als erste mit dem neuen Personalausweis online identifizieren. Bei der neuen "eID-Funktion" bleibt der Bürger Herr über seine Daten.

Als erstes Unternehmen in Deutschland hat die Gothaer Allgemeine Versicherung ein Berechtigungszertifikat der Vergabestelle des Bundesverwaltungsamtes (BVA) für den neuen Personalausweis erhalten. Der Gothaer Konzern ist nach eigenen Angaben mit über vier Milliarden Euro Beitragseinnahmen und rund 3,5 Millionen versicherten Mitgliedern eines der größten deutschen Versicherungsunternehmen in Deutschland.

Christoph Verenkotte (rechts) übergibt das erste Berechtigungszertifikat an Oliver Schoeller, Mitglied des Vorstands der Gothaer Versicherungen.
Christoph Verenkotte (rechts) übergibt das erste Berechtigungszertifikat an Oliver Schoeller, Mitglied des Vorstands der Gothaer Versicherungen.
Foto: Bundesverwaltungsamt

"Die Gothaer begrüßt es sehr, dass Deutschland als eines der ersten Länder weltweit ein derart innovatives und zukunftsgerichtetes System einführt. Wir haben uns daher auch schon am Pilotprojekt zur Einführung des neuen Personalausweises beteiligt und wichtige Erfahrungen mit dieser neuen digitalen Form der Identifikation gesammelt", sagte Oliver Schoeller, Vorstandsmitglied der Gothaer, bei der Übergabe des Zertifikats.

"Im ersten Schritt werden wir unseren Kunden nun die Möglichkeit bieten, den neuen Personalausweis beim Online-Abschluss einer Kfz-Versicherung einzusetzen. Mit diesem neuen Verfahren werden seine Daten sicher verschlüsselt und zugleich signiert übertragen. Zudem erleichtert der neue Personalausweis den Zulassungsprozess, denn durch das automatische Auslesen der Daten ist sichergestellt, dass die Angaben auf der Versicherungsbestätigung immer mit den amtlichen Dokumenten übereinstimmen."

Im nächsten Schritt wolle das Unternehmen den neuen Personalausweis für ein Login in den geschützten Kundenbereich im Internet einsetzen. Der große Vorteil für den Kunden sei, dass er sich künftig keine Kennwörter und PINs mehr merken müsse.