Neues Bildschirm-Terminal Alfaskop

Datasaab setzt Ergonomie-Akzent

19.09.1980

DÜSSELDORF/FRANKFURT (ha) - Das neue Bildschirm-Terminal Alfaskop 37 entspricht nach Aussagen von Datasaab-Geschäftsführer Benno Hilmer "bereits heute in allen Punkten" den berufsgenossenschaftlichen "Sicherheitsregeln für Bildschirm-Arbeitsplätze im Bürobereich", deren Neufassung am 1. Januar 1981 in Kraft tritt.

Die Leistungsdaten des Alfaskop 37 stimmen weitgehend mit denen des Vorgängermodells Alfaskop 3500 überein. Durch die Innenbeschichtung des Bildschirms (Farbgebung: gelbe Zeichen auf braunem Untergrund) mit der neuentwickelten Phosphorart "LA" werde die Nachleuchtdauer von zehn auf fünfzig Millisekunden erhöht, erklärt Datasaab. Dies bedeute eine weitere Erhöhung der Flimmerfreiheit.

Ferner stellt der schwedische Computerhersteller die besondere Lichtstärke des Bildschirmes heraus (maximal 350 Cd/m exp(2) bei 300 Lux). Die blendfreie Bildröhre wurde vom Alfaskop 41 übernommen. Neu ist eine Handauflagefläche, die ermüdungsfreie Eingabe ermögliche. Der Mietpreis für das zu "allen marktgängigen DV-Anlagen kompatible" Alfaskop 37 beläuft sich einschließlich Wartung auf monatlich 172 Mark.