Web

 

Dataquest: Markt für CRM-Services wächst kräftig

10.04.2002
Ungeachtet der augenblicklichen IT-Konjunkturkrise rechnen die Dataquest-Analysten bei CRM-Services in diesem Jahr mit einem Wachstum von 15 Prozent.

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Trotz der derzeitigen IT-Konjunkturflaute soll der weltweite Umsatz mit CRM-Softwareservices (Customer Relationship Management) in diesem Jahr um 15 Prozent auf 25,3 Milliarden Dollar zulegen. Im Jahr 2006 wird ein Volumen von 47 Milliarden Dollar erwartet. Das geht aus der aktuellen Studie "CRM Services Market Size and Forecast 2001 - 2006" des Marktforschungsunternehmens Dataquest hervor. Im vergangenen Jahr erwirtschafteten die CRM-Anbieter einen Umsatz von 22 Milliarden Dollar, was einer Steigerung von 10,6 Prozent gegenüber 2000 entspricht.

CRM-Software und Services helfen Unternehmen, ihren Kundendienst und das Support-Personal zu verschlanken sowie neue Kunden zu gewinnen und den bestehenden Klientenstamm zu pflegen. Die Dataquest-Analysten sehen in diesem Zusammenhang das größte Wachstumspotenzial in IT- und Business-Management-Services. Damit die gesteckten Ziele mit der CRM-Software erreicht werden, sei es jedoch wichtig, dass die Hersteller nicht nur die Anwendungen und deren Installation anbieten. "In diesem Markt wird langfristig nur der Anbieter Erfolg haben, der in der Lage ist, weiter zu denken und CRM-Strategien und -Architekturen zu entwickeln, die spezifische Prozesserwartungen mit einbeziehen", erklärte ein Dataquest-Analyst.

Trotz aller Zuversicht warnte die Gartner-Tochter davor, dass die Nachfrage bei großen Unternehmen langsamer wachsen könnte, da diese ihre bestehenden CRM-Strategien derzeit neu bewerten würden. Das größte CRM-Wachstum wird laut Dataquest aus dem Segment kleinerer und mittlerer Firmen kommen. (ka)