Web

 

Dataquest korrigiert Prognose für IT-Services

03.05.2001

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Aufgrund der derzeitigen Konjunkturflaute musste Datquest, eine Tochter der Unternehmensberatung Gartner, seine Prognosen für den weltweiten IT-Services-Markt senken. Im Jahr 2004 rechnen die Auguren nun mit einem Umsatzvolumen von 1,2 Billionen Dollar (vorher: 1,3 Billionen Dollar). Im Folgejahr sollen die Einnahmen in diesem Bereich weltweit auf 1,4 Billionen Dollar steigen. "Das Wachstum ist zurückgegangen. In früheren Jahren gab es in einigen Branchen jährliche Steigerungsraten zwischen 17 und 20 Prozent - plötzlich sind diese eingebrochen," erklärte Analyst Robert De Souza. Erst im Jahr 2002 rechnen die Auguren wieder mit einem kräftigeren Wachstum, das allerdings unterhalb der 20-Prozent-Marke liegen werde.

Im Jahr 2000 belief sich das IT-Services-Volumen in den USA auf 325 Milliarden Dollar; im Jahr 2005 soll es auf 712 Milliarden Dollar steigen. Westeuropa kam im Vorjahr auf einen Umsatz von 172,8 Milliarden Dollar. In vier Jahren wird er Dataquest zufolge auf 326 Milliarden Dollar ansteigen. Das größte Wachstum werde man in der asiatisch-pazifischen Region verzeichnen, in der die IT-Services-Einnahmen von 37,7 Milliarden Dollar im Vorjahr auf 124,8 Milliarden Dollar im Jahr 2005 klettern sollen.