Web

 

Datadesign verkauft 36 Prozent der Anteile

04.02.2000

MÜNCHEN (COMPUTERWOCHE) - Die Datadesign AG hat über ein Drittel der Unternehmensanteile, die bisher im Besitz der Familie des ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und Firmengründers Stefan Pfender waren, an die Gontard & Metallbank AG verkauft. Das Finanzinstitut aus Frankfurt am Main hat seinerseits die Anteile des Münchner Anbieters von Internet-Business-Lösungen an andere Investoren veräußert, die Interesse an einem langfristigen finanziellen Engagement haben. Dazu gehören die Plenum AG (rund zehn Prozent) und die Gold-Zack AG (neun Prozent). Elf Prozent gingen an die Datadesign-Vorstandsmitglieder Roy von der Locht und Michael Reithinger. Die restlichen Anteile habe die Gontard & Metallbank an weitere langfristig interessierte Anleger abgegeben, hieß es in einer offiziellen Stellungnahme. In Pfenders Besitz befinden sich nun noch rund vier Prozent der Aktien, die einer Verkaufssperre bis Ende

2000 unterliegen.