Public-IT auf der Cebit 2010

Das wichtigste im Public Sector Parc

Johannes Klostermeier ist ein freier Journalist aus Berlin. Zu seinen Spezialgebieten zählen unter anderem die Bereiche Public IT, Telekommunikation und Social Media. Auf cio.de schreibt er über CIO Auf- und Aussteiger.
Um Networking zwischen Politik, Verwaltung und IT-Unternehmen dreht sich alles im Public Sector Parc auf der Cebit 2010 vom 2. bis 6. März und der Sonderschau „Bürger trifft Behörde“ am Cebit-Samstag. Die wichtigsten Public-IT-Themen im Überblick.
Sonderschau "Bürger trifft Behörde" am Cebit-Samstag.
Sonderschau "Bürger trifft Behörde" am Cebit-Samstag.

Auf der Cebit 2010 auf dem Messegelände in Hannover wird es in Halle 9 mit dem Public Sector Parc wieder eine Kontaktbörse für Behörden und Verwaltung geben. Der Bereich füge sich mit seinem Angebot „optimal“ in das Motto Connected Worlds der diesjährigen Messe ein, wirbt der Veranstalter.

D115 und EU-Dienstleistungsrichtlinie

Zu den Höhepunkten im Public Sector Parc gehören die Präsentation von Bundesinnenministerium und Bundesdruckerei rund um den neuen Personalausweis sowie das ressortübergreifende IT-Investitionsprogramm. Weitere Themen sind die Europäische Dienstleistungsrichtlinie und die Einführung der einheitlichen Behördenrufnummer D115.

„Bürger, Verwaltungsangestellte und Entscheider der Wirtschaft erfahren hier neben vielen weiteren Neuheiten, welche Vorteile die Einführung des neuen Personalausweises bietet oder wie die Umsetzung der EU-Dienstleistungsrichtlinie die Kommunikation mit Verwaltungen grundlegend verbessert“, sagte Messe-Vorstand Ernst Raue.

Präsentationen und Diskussionsveranstaltungen sollen die Besucher darüber informieren, welche IT-basierten Services die Behörden bieten und wie Anträge online gestellt werden. Im Public Sector Parc wird es themengeführte Rundgänge geben, die den Besuchern die Zukunft der modernen Verwaltung demonstrieren sollen.

Inhalt dieses Artikels