Web

 

Das mobile Web wird erwachsen

28.04.2006
Charts der mobilen Websites und verwendeten Endgeräte geben Auskunft über den aktuellen Status Quo.

Das Internet-Angebot für mobile Endgeräte wie Smartphones und Handys wächst. Seit Beginn des Jahres 2006 stieg auf news4mobile.de, einer Art del.icio.us für mobile Bookmarks, die Nutzung des Angebots um zwanzig Prozent. Wie aus den von news4mobile präsentierten Charts hervorgeht, zählen hierzulande unter anderem mobile Inhalte von Spiegel.de, Heise, Aldi, TvTv und Tagesschau zu den beliebtesten Angeboten.

Bisher haben allerdings nur wenige Informations- und Diensteanbieter eine für mobile Endgeräte geeignete Website. Eine der größten Herausforderungen stellt die Usability dar: Mobile Endgeräte haben im Vergleich zu einem normalen PC selten eine Tastatur, keine Maus, eine deutlich kleinere Darstellungsfläche von ca. 240x320 Pixel sowie eine langsamere Internet-Anbindung. Deshalb können Design-Konzepte für Web-Portale nicht direkt übertragen werden.

"Bei der Erstellung von mobilen Web-Angeboten empfiehlt es sich, deutlich mehr auf Usability zu achten", empfiehlt Veikko Wünsche, Geschäftsführer der Lightwerk GmbH und Betreiber von news4mobile.de. "Vor allem sollte auf unterschiedlichen Geräten getestet werden." Eine Lösung für diese Problematik ist die automatische Transkodierung, die Lightwerk unter www.cobaview.de anbietet.

www.news4mobile.de veröffentlicht ebenfalls die Charts der meist genutzten mobilen Endgeräte und Web-Browser. Führend sind Geräte mit Windows CE/Pocket-PC, gefolgt von SonyEricsson, Nokia, Blackberry und Sonys Playstation Portable. Bei den Browsern sind es Mozilla, Microsofts Internet Explorer, OperaMini, SEMC, Blazer und Lynx. (mb)