iTwinge von Mobile Mechanics

Das iPhone erhält eine physische Tastatur

Manfred Bremmer beschäftigt sich mit (fast) allem, was in die Bereiche Mobile Computing und Communications hineinfällt. Bevorzugt nimmt er dabei mobile Lösungen, Betriebssysteme, Apps und Endgeräte unter die Lupe und überprüft sie auf ihre Business-Tauglichkeit. Bremmer interessiert sich für Gadgets aller Art und testet diese auch.
Anwender, die von einem Blackberry auf das Apple iPhone umgestiegen sind, vermissen vor allem die praktische Tastatur. Das aufsteckbare Keyboard iTwinge von Mobile Mechanics soll Abhilfe schaffen.

Um das neue Tippvergnügen zu genießen, muss der Nutzer sein iPhone - unterstützt werden die Modelle 3G und 3GS - einfach in die 30 Gramm leichte Aufstecktastatur schieben. Das iTwinge-Keyboard ist anschließend dann sofort einsatzbereit und kann für SMS, E-Mails sowie sämtliche iPhone-Anwendungen genutzt werden. Nach Erfahrungen von Mobile Mechatronics steigert iTwinge die Schreibgeschwindigkeit im Durchschnitt um 30 bis 40 Prozent. Gleichzeitig soll die Zahl der Tippfehler um 70 bis 80 Prozent zurückgehen. Vorraussetzung seien jedoch drei bis vier Stunden Einübungszeit, so der Hersteller.

Auch sonst braucht der Käufer Geduld: Mobile Mechatronics nimmt ab sofort Bestellungen für das rund 30 Dollar teure iTwinge entgegen. Die Lieferung der ersten Tastaturen soll jedoch erst Mitte November erfolgen.